Berichtsarchiv 2022

Gelungenes Finale 1. BW Stabi-Cup 2022

Jan Offenberg überspringt 3,23m

Jan Offenberg (Bild: TV Engen)
Springen mit dem Stab wie die Großen und Lernen von den Großen. So könnte man die Sichtweise vieler junger Neueinsteiger in die spannende und anspruchsvolle Disziplin Stabhochsprung vorstellen. Der erste BW Stabi-Cup 2022 endete mit dem letzten Meeting der Nachwuchsathleten in Leinfelden. Hier wurden in drei Durchgängen die letzten Tagessieger in allen Altersklassen ermittelt und die Gesamtsieger (mindestens zwei Springen mit Höhenaddition) gekürt.
Beim letzten Springen steigerte sich Jan Offenberg vom TV Engen noch einmal deutlich und übersprang tolle 3,23m. Damit gewann er auch die Gesamtwertung in seiner Altersklasse U18. Luzia Herzig holte sich den Titel bei den aktiven Frauen. Enya Minge wurde Dritte bei den W12.
Der BW Stabi-Cup wurde nach einer Idee von Anjuli Knäsche, Cheftrainerin in Leinfelden, zusammen mit Winfried Herzig, Regionalkadertrainer Hegau-Bodensee mit je zwei Springen in Engen und Leinfelden organisiert und durchgeführt. Unter Mitwirkung des Landestrainers Stefan Munz wurde die Cup-Serie zum Erfolg und bekam über ein Feedback großes Lob und der Wunsch nach Fortsetzung im nächsten Jahr wurde geäußert. Die Mehrzahl der Springer zeigten in ihren ersten Sprüngen mit dem Stab teilweise schon sehr ansprechende Leistungen und verbesserten sich von Wettkampf zu Wettkampf. Mit über 80 Teilnehmern fand das Angebot großen Anklang. Die jüngste Springerin war 10 Jahre alt. In der Summe aller vier Springen sprangen alle zusammen so hoch wie das Empire State Building ist (ca. 370m). Als Anreiz und Werbung für den Stabhochsprung gab es für alle ein Cup-Shirt und Preise für die ersten drei Gesamtsieger jeder Altersklasse. Gesponsert wurde der Cup von ortsansässigen Sponsoren und dem Landessportbund.
Für den Regionalkader ist der Stabhochsprung eine wertvolle Ergänzung und weitere Motivation für die ehrgeizigen Nachwuchssportler.
Zurück