2 Tage-Großveranstaltung im Hegau-Stadion

Blockmehrkämpfe, Kinderleichtathletik und Rahmenwettkämpfe

Sabrina Strötzel stellt mit 1,56m eine neue Bestmarke im Hochsprung und sammelte tolle 2447 Punkte im Blockmehrkampf.
Bei regnerischen Verhältnissen konnten im Blockmehrkampf wie auch beim Rahmenprogramm für die Älteren Athleten einige gute Leistungen verbucht werden. So qualifizierten sich allein acht Engener Athleten zwischen 12 und15 Jahren für die Badischen Meisterschaften im Juli. Mit dabei die Badische Vizemeisterin des letzten Jahres, Sabrina Strötzel, die 2447 Punkte im Block Sprint/Sprung schaffte und den Wettbewerb gewann. Mit Felicitas Fallert (100m Hürden in 15,08s) und Luzia Herzig, die im Stabhochsprung ihre Bestleistung auf 3,55m schraubte qualifizierten sich zwei Athleten sogar für die Deutschen Jugendmeisterschaften.
Der 15-jährige Victor Kirchmann erreichte 2307 Punkte (Block Lauf) und hatte seine besten Ergebnisse über 100m (12,54s) und im Ballwurf (51,50m). Pascal Hauke (M14) lief 12,92 über 100m und erreichte insgesamt 2026 Punkte im Block Lauf. Aaron Hauser (M12, Platz 2) schaffte 1720 Punkte, ebenfalls im Block Lauf und überzeugte im 800m-Lauf mit 2:42min. Hanna Komin sammelte 2059 Punkte (Block Lauf) und lief über 100m 14,55s. Sabrina Strötzel (W13) schraubte ihre Hochsprungmarke auf starke 1,56m und sprintete über 75m in 10,58s. Die gleichaltrige Milena Müller freute sich über einen guten Wettkampf im Block Lauf und sammelte 2258 Punkte (Platz 1). Sie lief neue Bestzeit über die 60m Hürden (11,34s) und auch im Ball hatte sie mit 31m noch nie so weit geworfen. Auch über 800m war sie in 2:39,17min die Schnellste. In ihrem Sog wurde Pascale Speck als Neueinsteigerin sogar Zweite mit 2056 Punkten und überzeugte im 75m-Lauf (10,78s) und im Weitsprung (4,31m). Joanna Berger stand bei den W12 mit 1922 Punkten im Block Lauf ganz oben auf dem Siegerpodest. Sie sprang 4,36m weit. Nicht ganz die Quali schafften David Kirchmann (M14, 2098 Punkte im Block Sprint/Sprung), Lea Frömter (W13, 1640 Punkte im Block Sprint/Sprung), Sandra Kotsch (W12, 1732 Punkte im Block Sprint/Sprung), Franka Baumann (W12, 1716 Punkte im Block Sprint/Sprung), Meike Henkel (W12, 1702 Punkte im Block Lauf) und Svenja Czombera (W12, 1557 Punkte im Block Lauf). Die Mannschaft mit Strötzel, Müller, Speck, Berger, Kotsch gewann die Mannschaftswertung mit 10415 Punkten.
Beim Rahmenprogramm gab es auch noch einige gute Ergebnisse: Luzia Herzig (U18) wurde Zweite im Weitsprung vor Isabel Maier (4,56m) und Rebecca Wienbruch, die 4,55m schaffte. Felicitas Fallert hatte ihren besten Sprung mit 5,40m. Luzia gewann über 100m in 13,39s und lief über die Hürden 15,37s. Bei den Frauen startete Julia Herzig über 100m (13,80s) und über 100m Hürden (17,70s). Über 100m der Männer war Florian Bohner der schnellste Bezirksathlet mit 11,69s. Bei den Jugendlichen U20 gewann Simon Schiller (11,81s) vor Kai Anderlik (U18, 11,88s. Bohner lief über 100m Hürden 16,88s und 400m Hürden 61,52s. Weit- und Dreispringer Andreas Scheible (TV Engen) konnte mit seinem Einstand im Weitsprung zufrieden sein. Eine gute Serie mit dem besten Sprung bei 6,77m kann sich sehen lassen. Lediglich hat er im Dreisprung noch mehr Potential als die erreichten 13,79m. Über 200m lieferten sich Schiller (24,12s) und Anderlik (24,15s) einen spannenden Kampf. Thomas Kamenzin lief gleich in seinem ersten Rennen mit 4:25,67min eine starke Zeit, die reichte, um bei den Landesmeisterschaften zu starten.
Auch Stabhochsprung wurde im Engener Hegau-Stadion angeboten. Eine neue Nachwuchs-Springergruppe eroberte die von Deutschen Stars erprobte Matte mit tollen Sprüngen. Bei viel Glück mit dem Wetter revanchierten sich die Springer mit guten Leistungen und persönlichen Bestleistungen (BL). Die höchste Höhe übersprang David Kirchmann (M14, TV Engen) mit 2,55m (BL). Die 13-jährige Sabrina Strötzel übersprang 2,45m (BL). Victor Kirchmann (M15) sprang 2,25m.
Zurück