Berichtsarchiv 2021

Leichtathletik

Neue Stabhochsprunggruppe aktiv

Daumen hoch für eine besondere Disziplin der Leichtathletik. (v.l.) Lola Brandes, Enya Minge, Filippa Voss, Amy Müller und Mika Kemper sind begeisterte Leichtathleten und wollen im Stabhochsprung hoch hinaus.
Stabhochsprung ist ein Magnet für alle, die einmal geschnuppert haben. Das zeigte sich beim ersten Training nach den Ferien im Hegau-Stadion, als sich fünf motivierte Athleten aus Konstanz und Engen beim besten Spätsommerwetter trafen. Diese spezielle Disziplin der Leichtathletik soll im Bezirk zu neuem Leben erweckt werden und dem Aufruf wären noch mehr Athleten gefolgt, wenn nicht einige krank oder an anderen Wettkämpfen gewesen wären. Die anwesenden Athleten übten die Flugphase vom Kasten aus und absolvierten viele Sprünge aus vier Schritten. Am Ende stand für sie fest: Wir kommen wieder und wir wollen uns weiter verbessern. Auf die Frage, was sie an der Leichtathletik, speziell am Stabhochsprung interessiert, waren sie einhellig der Meinung, dass die Leichtathletik vielfältig ist und Stabhochsprung sowieso. Gerade der Reiz des Risikos, abzuheben und zu fliegen, ist für sie ein großer Anreiz und natürlich gehören Konzentration, Mut, Kraft und Schnelligkeit dazu. Es bleibt abzuwarten, ob im Stadion der Nationalen Stabhochsprungmeetings wieder mehr Athleten aus dem Bezirk beteiligt sind und eventuell in ihrer Sportart weit kommen.
Zurück