Saisonausklang der Leichtathleten

Sportabzeichenverleihung und Rückschau

In gemütlicher Runde trafen sich die Mitglieder, Freunde und Förderer der Leichtathletik-Abteilung des TV Engen im Katholischen Gemeindezentrum zum Saisonabschluss, um eine Rückschau auf die vergangene Saison zu halten und die absolvierten Sportabzeichen zu verleihen. Zur Einstimmung spielte Pauline Arians auf dem Klavier. Abteilungsleiter Philipp Gaiser und Fördervereinsvorsitzende Ulrike Henkel begrüßten die Gäste im vollbesetzten Saal. Bürgermeister Johannes Moser überreichte, wie schon seit langem Tradition, die Sportabzeichen. Insgesamt haben 97 Teilnehmer das Abzeichen geschafft und es sind neben den Jugendlichen auch viele Erwachsene, die aus unterschiedlichsten Motiven das Deutsche Sportabzeichen erwerben. Sei es, um fit zu bleiben, sich gemeinsam zu treffen oder aus beruflichen Gründen (z.B. Bewerbung bei der Polizei). Es sind auch erfreulicherweise immer mehr Eltern von Athleten dabei. 
Anschließend fasste Winfried Herzig die Saison in einer Präsentation die Saison zusammen. Dabei stand das Highlight, das Nationale Stabhochsprungmeeting im Mai, das mit der Unterstützung vieler Helfer bei tollem Wetter hervorragend gelungen ist. Zudem stimmte die Atmosphäre, die Leistungen der Springer waren wieder herausragend und es gab einen neuen Stadionrekord bei den Frauen. Erwähnt wurden auch die herausragenden Leistungen in jeder Übungsgruppe. In unzähligen Trainingseinheiten wurden 37 Wettkämpfe absolviert und viele schöne Erfolge bis hin zu einer Goldmedaille bei einer Süddeutschen Meisterschaft gefeiert. Auch das beliebte Trainingslager trotz kühlem und nassem Wetter ist in angenehmer Erinnerung bei den Athleten. Der F-Kaderstützpunkt für die Talente aus dem gesamten Bezirk, der in Engen seit 21 Jahren besteht, fördert den Nachwuchs in besonderer Weise. Auch die Kooperation mit dem Gymnasium Engen mit der Talentiade und der Anschaffung und gemeinsamen Nutzung von Geräten ist in Baden einzigartig und seit langem in Engen erfolgreich. 
Erwähnt wurden auch die teilweise schwierigen Trainingsbedingungen im Hegau-Stadion, das erst in ein paar Jahren renoviert werden soll, sowie fehlende Trainingsmöglichkeiten in der Halle vor der Hallensaison, die das Training erschweren. 
Eine Bilderrückschau während der Gruppenvorstellung ließ die Saison noch einmal lebendig werden und im Anschluss daran gab es Geschenke an die Aktivposten im Verein wie Trainer, Abteilungsteam, fleißige Helfer und den Förderverein. 
Jede Trainingsgruppe hatte auch ein kleines Geschenk für jeden Athleten vorbereitet. 
Der Abend wurde mit einen schönen Klavierstück von Pauline Arians beschlossen. 
Zurück