Leichtathletik

Gute Stimmung beim Schülervergleichskampf

Beim Schülervergleichskampf waren viele Teilnehmer aus Engen dabei und erfolgreich.
Mal mit Athleten aus anderen Vereinen unterwegs sein, mit ihnen gemeinsam einen Mannschaftswettkampf machen und gemeinsam Punkte sammeln – das ist der Sinn des Schülervergleichskampfs der Leichtathletik-Bezirke Südbadens. Dies genossen auch dieses Jahr einige Athleten vom TV-Engen beim diesjährigen Wettkampf in Lörrach und bei einer lustigen Busfahrt mit allen gemeinsam. Der zweite Platz ist dabei eher nebensächlich, wichtig war die Gemeinschaft, die Zufriedenheit über die eigene Leistung und ein guter Abschluss mit diesem letzten Wettkampf der Saison. Allerdings verzögerte sich die Veranstaltung durch viele Ummeldungen um etwa eine Stunde.
Bei wechselhaftem Wetter mit einigen Regenschauern konnten die Engener Athleten in einigen Disziplinen noch gute Leistungen zeigen. So erreichte Sabrina Strötzel (W14) über die 80m-Hürden eine neue Bestleistung mit 12,79s. Mit 1,52m im Hochsprung war sie auch zufrieden, da sie leicht erkältet war. Hanna Komin (W15) sprang 4,55m weit und stieß die Kugel auf 6,84m. Über 800m erreichte sie 2:47,24min. Pascale Speck sprintete 14,06s auf 100m und sprang 1,28m hoch. Milena Müller warf den 1kg-Diskus auf 14,42m und sprang 4,44m weit. Magdalena Meßmer (alle W14) startete über 800m (2:50,30min). Bei den U14 startete Aaron Küchler, der im Ballwurf auf 45m kam. Franka Baumann lief 11,01s auf 75m, Joanna Berger noch schneller mit 10,90s. Sie stieß die Kugel auf 6,68m. Über 75m konnten Joanna, Franka, Sandra Kotsch und Amelie Arians mit 41,36s eine hervorragende Zeit erreichen. Sandra spran 1,20m hoch, 4,15m weit und stieß die Kugel auf 7,16m.
Begleitet wurde die Bezirksmannschaft durch Isabel Meier-Lang, Schülerwartin des Bezirks Hegau-Bodensee.
Zurück