Hohes Leistungsniveau der Engener Leichtathleten

74 Sportabzeichen beim TV Engen verliehen

Bürgermeister Johannes Moser verleiht den U10-Kindern die Sportabzeichen. Mit dabei die Trainerinnen Tatjana Czombera (links) und Carolin Ort (rechts).
Bei der traditionellen Saisonabschlussfeier der Leichtathleten im katholischen Gemeindezentrum, die der Förderverein perfekt organisiert hatte, konnte Herr Bürgermeister Johannes Moser 74 Sportabzeichen verleihen. Zum 20-sten Mal in Folge wurden durch das Stadtoberhaupt Sportabzeichen verliehen, ein kleines Jubiläum, das auch zeigt, dass die Stadt Engen unseren Sport und die Arbeit, die der Turnverein leistet, schätzt. Anita Herzig betonte, dass ihr dieses Jahr die Sportabzeichengruppe wieder große Freude gemacht hat. Dabei gab es fünf Familiensportabzeichen (Familien Kamenzin, Lapp, Schwehr, Küchler und Herzig). Die meisten Sportabzeichen haben Anita Herzig (26), Christian Markwirth (22) und Ingrid Fehringer (21) und Winfried Herzig (20) gesammelt. Die reine Sportabzeichengruppe stellte dieses Mal einen Großteil der Absolventen, darunter waren Angestellte der Sparkasse mit einem großen Teil vertreten.
Ulrike Henkel, Vorsitzende des Vereins zur Förderung der Leichtathletik, und Thomas Kamenzin führten mit Geschick und erfrischenden Kommentaren durch die Veranstaltung, wobei sie über 100 Gäste, darunter die Ehepaare Stille und Moser begrüßen konnten. Die einzelnen Trainingsgruppen wurden vorgestellt und auch einige gute Leistungen konnten angesprochen werden.
Hervorzuheben ist, dass es im Nachwuchsbereich mit Sabrina Strötzel, Milena Müller, Pascale Speck und Gabriel Küchler vier Talente des Jahrgangs 2002 gibt, die auf Landeslehrgänge aufgrund ihrer guten Leistungen in der vergangenen Saison eingeladen wurden. Die Mädchenmannschaft U16 konnte sogar den Badischen Vizemeistertitel erringen. Im Jugendbereich ab 16 Jahren konnte Andreas Scheible mit dem Gewinn der Baden-Württembergischen Hallenmeisterschaft (14,53 im Dreisprung) und dem 16. Platz in der Deutschen Bestenliste glänzte. Auch Kai Anderlik sicherte sich einen Badischen Vizemeistertitel im Weitpsrung (6,26m), Thomas Kamenzin verbesserte sich auf den Mittelstrecken deutlich und holte mit 2:03,24min die Badische Bronzemedaille. Den größten Erfolg in ihrer Laufbahn verbuchte Luzia Herzig mit dem sechsten Platz bei den Deutschen Jugendmeisterschaften im Stabhochsprung mit 3,60m und der damit verbundenen Aufnahme in den D-Kader. Insgesamt ist sie achtbeste Springerin bei den U18 in Deutschland. Hervorragend auch das Ergebnis bei den Mannschaften. Beide U20-Teams (weiblich und männlich) wurden überlegen Badischer Mannschaftsmeister.
In der nächsten Saison gibt es wieder eine Bahneröffnung in Engen im April und auch ein Nationales Stabhochsprungmeeting steht aller Voraussicht nach auf dem Programm. Vereinsvorsitzende Marita Kamenzin stellte den Bau von einem Lager- und einem Bewirtungskontainer für nächstes Jahr in Aussicht. Mit der Stadt wurde alles Notwendige abgeklärt und die Arbeiten können im Frühjahr beginnen.
Ulrike Henkel und Gertrud Küchler bedankten sich bei den Trainern und Funktionären für die geleistete Arbeit in der vergangenen Saison mit einem Geschenk. 
Zurück