Kaderstützpunkt in Mannheim aktiv

Der Leichtathletiknachwuchs des Bezirks Hegau-Bodensee startete in die Wintertrainingsphase im Olympiastützpunkt in Mannheim mit der Talentsichtung der besten 13-jährigen Talente in Baden.

v.l. oben: Niklas Fischer, Manuel Jurtz,
Kai Anderlik; v.l.u. Luzia Herzig,
Verena Theurer, Theresa Heuel,
Chiara Sieck.
Neben einigen Eltern und Trainern begleitete Stützpunkttrainer Winfried Herzig, der den F-Kaderstützpunkt Hegau-Bodensee in Engen leitet, die acht angereisten Mädchen und Jungen. Sie absolvierten zusammen mit 130 Talenten einen Test, der aus sechs Stationen bestand und eine Trainingseinheit am Nachmittag. Im Test ging es um das Sprungvermögen in die Höhe und Weite, ein Lichtschrankenlauf und ein Hürdenlauf musste absolviert werden, Medizinbälle mussten mit Druckpass geworfen werden und ein 800m-Hindernislauf beschloss die Testreihe. Und hier konnten vor allem die Jungen gut abschneiden. Das beste Ergebnis erzielte Kai Anderlik (TV Rielasingen) mit dem 8. Platz knapp vor Manuel Jurtz (LG Salemertal) mit dem 10. Platz. Bei den Mädchen konnte Theresa Heuel (TuS Gottmadingen) den 15. Platz und Luzia Herzig (TV Engen) den 25. Platz erreichen. Mit dabei waren auch: Chiara Sieck und Niklas Fischer (beide PTSV Konstanz), Verena Theurer (LG Salemertal), Maik Fischer (TuS Böhringen). Nicht dabei sein konnten: Caroline Eble (TV Konstanz) und Nina Löffler (TG Stockach).Beim Nachmittagstraining war das Thema Koordination, Weitsprung und Hürdentechnik. Interessant war vor allem das gemeinsame Training mit Athleten aus Mittelbaden und dem Bereich Pforzheim bei drei Trainern. Ein T-Shirt für alle unterstrich das gemeinsame Ziel, nämlich gute badische Athleten auszubilden und zu fördern. Versorgt wurden alle mit einem liebevoll und reichhaltig hergerichteten Buffet der MTG Mannheim. Bei der abschließenden Siegerehrung erhielt jeder eine Rückmeldung über seinen Leisungsstand in Form eines Spinnendiagramms. Der Landestrainer Nachwuchs, Johannes Eisele,
Zurück