Internationale Bodensee-Leichtathletik

Athleten des TV Engen mit dabei

Einige Athleten unterstützten die Bezirksmannschaft in Österreich (v.l. Lilly Geßler, Thomas Kamenzin, Fabien Braun, Winfried Herzig, Magdalena Meßmer, Max Rohse)
Nach dreijähriger Pause war es ein erster internationaler Vergleich mit den Landesverbänden um den Bodensee. Die IBL (Internationale Bodensee-Leichtathletik) sollte mit dem Länderkampf wiederbelebt werden. Schon die Organisation war eine zähe Geburt. Durch die Unterbrechung und den Rückgang an aktiven Athleten war es zudem für den Bezirk Hegau-Bodensee schwierig, überhaupt eine Mannschaft zu stellen. So bestand der überwiegende Teil der Frauen- und Männermannschaft aus U18- und U16 Athleten. Ein Start bei der IBL ist offensichtlich für viele Aktive nicht attraktiv, zudem gibt es gerade eine Terminhäufung an Wettkämpfen. Die Schweiz stellte erst gar keine Mannschaften, da eine Woche später die Schweizer Nationalliga ihre Mannschaftswettkämpfe ausrichtet. Nur vier Mannschaften, Vorarlberg Oberschwaben und Allgäu schickten neben dem Bezirk Hegau-Bodensee ihre Teams nach Lustenau (Österreich). Beide Mannschaften landeten auf dem vierten Platz. Dennoch waren sich die Athleten und Betreuer einig, dass es ein schöner Ausflug mit dem Bus war und die Gelegenheit zum Austausch untereinander wurde rege wahrgenommen.
Aus Sicht des TV Engen konnten einige gute Ergebnisse vermerkt werden. So verbesserte sich Magdalena Meßmer über 100m Hürden auf 17,95 Sekunden und lief über 200m ein beherztes Rennen mit 28,56 Sekunden. Lilly Geßler lief auf dieser Strecke nach 28,57 Sekunden durchs Ziel. Im Kugelstoßen kam Fabien Braun (U18, TV Engen) mit 11,95m nahe an ihre Bestweite heran. Lilly Geßler (U18, TV Engen) stieß hier 10,20m. Braun warf den Speer auf 31,94m. Max Rohse (U16, TV Engen) steigerte seine Hochsprungleistung auf 1,60m. Im 80m Hürdenlauf wurden für sie 16,55 Sekunden gestoppt. Über 100m Hürden stürzte er an der achten Hürde, aber setzte das Rennen dennoch fort (19,15 Sekunden). Über 1500m unterstützte Trainer Thomas Kamenzin die Mannschaft und kam locker nach 4:36,85 an.Minuten
Alle Ergebnisse unter: https://oelv.athmin.at/api/file.aspx?id=61249
Alle Ergebnisse unter: https://oelv.athmin.at/api/file.aspx?id=61249
.
Zurück