Saisonabschlussfeier der Leichtathleten

Rekordzahl an Sportabzeichen

Peter Kamenzin konnte 99 Sportabzeichen verleihen, neuer Rekord!
In neuem Gewand und mit neuen Ideen präsentierte der Förderverein der Engener Leichtathletik die 20. Saisonabschlussfeier in Folge. Der Saal im katholischen Gemeindezentrum in Engen war am Samstag Abend bis auf den letzten Platz besetzt, obwohl einige Mitglieder aufgrund von Terminüberschneidungen absagen mussten. Mit selbstgebackenen Köstlichkeiten verwöhnten sich die Teilnehmer gegenseitig und nach einem lockeren Sektempfang ging es dann auch gleich los mit der Begrüßung der Fördervereinsvorsitzenden Ulrike Henkel, die die Athleten, Eltern, Freunde und Gönner auf den Abend einstimmte. Sie überreichte Marita und Peter Kamenzin ein Dankesgeschenk für den großen Einsatz bei der Erstellung des Bewirtungs- und Lagercontainers hinter der Tribüne im Stadion. Ein Dank gebührt auch der Stadt bei der Abwicklung von Anträgen und der kostenlosen Zurverfügungstellung des Platzes im Stadion. Als Ehrengast konnte der fleißige Sportabzeichenabsolvent und Sponsor, Herr Stille mit seiner Frau begrüßt werden, Bürgermeister Moser konnte leider dieses Mal nicht dabei sein. Zum Auftakt wurde ein Movie über das Stabhochsprungmeeting gezeigt, das noch einmal deutlich machte, was das für ein tolles Event mit dem unglaublichen Wetterglück und begeisterten Springern war. Die Sportabzeichenverleihung durch Anita Herzig war dieses Mal der Höhepunkt, weil ein neuer Rekord mit sage und schreibe 99 Abzeichen aufgestellt wurde. Dabei wurden allein in der Sportabzeichengruppe 44 erfolgreiche junge und ältere Teilnehmer gezählt. Darunter über 60 Abzeichen in Gold. Auch  acht Familiensportabzeichen sind Rekord (Hellfeuer (3), Kamenzin (3), Maier (3), Müller (3), Komin (4), Küchler (4), Willems (5), Herzig (6). Stadtrat Peter Kamenzin übernahm die Überreichung der Sportabzeichen und gratulierte der Gruppe zu ihrem Erfolg. Im anschließenden Movie mit Bildern der Saison wurde deutlich, dass in der Leichtathletik-Abteilung Sport mit viel Spaß und viel Erfolg betrieben wird. Dabei ist die Nähe zu den Eltern sehr wichtig, weil sie für Fahrten, zum Helfen und vielen anderen Dingen gebraucht werden. Dazu hat der Förderverein durch das neue Helfersystem einen positiven Beitrag geleistet, um die anstehenden Arbeiten auf viele Schultern zu verteilen. Mit einem Helferkärtchen kann jeder seine Arbeitsstunden eintragen und viele haben dabei festgestellt, dass Arbeitsdienst oder Helfen bei Sportfesten richtig Spaß machen kann.
Ulrike Henkel ehrte zusammen mit Gertrud Küchler Trainer und Funktionäre, zu denen vom Stadionsprecher und Motivator (Christian Markwirth) über die gute Seele im Stadion (Werner Laub-Strötzel) und der EDV-Spezialistin (Gertraud Scheible) viele weitere helfende Hände gehören.
Die Trainer stellten auch ihre Gruppen vor. Carolin Ort und Tatjana Czombera leiten die Gruppe U8 und U10 mit 25 Mitlgiedern und haben mit dem dritten Gesamtplatz in der Kinderliga einen tollen Erfolg erreicht. Kathrin Haas und Isabel Lang sind für die U12 zuständig und feierten mit dem zweiten Platz in der Kinderliga ebenfalls einen tollen Erfolg. Die U14 stellte der scheidende Trainer Christoph Herzig vor, die er zusammen mit Thomas Kamenzin dieses Jahr betreut hat. Christoph leitete sechs Jahre Kindergruppen im TV Engen und hört aus beruflichen Gründen auf. Er hob die Athmopsphäre und die gute Stimmung in der Gruppe hervor. Auch auf ihre Leistungen können die 15 Nachuchssportler stolz sein. Die Mädchengruppe scheiterte ganz knapp an der Endkampfteilnahme der Mannschaften in Baden. Die Gruppe der U16, U18, U20, U23 und Aktive leiten Gudrun Dor und Winfried Herzig. Herauszuheben ist, dass es zwei D-Kaderathleten in ihren Reihen gibt. Mit Sabrina Strötzel, mehrfache Badische Meisterin und erfolgreiche Hochspringerin und Luzia Herzig, Badische Redordhalterin im Stabhochsprung bei den U20 und Ranglisten Platz 10 in der Deutschen Bestenliste, haben den Sprung in den D-Kader Baden-Württemberg geschafft. Daneben gibt es viele sehr gute Athleten, die in der Badischen Spitze mithalten können. Dabei macht der Mannschaftsgedanke die Gruppe stark, denn jeder gibt sein Bestes und trägt damit zum Erfolg aller bei. Die Mannschaft der Mädchen U16, sowie die Aktivenmannschaft bei den Jungen gehört zu den Besten in Baden. In der 4x100m-Staffel gewannen Pascale Speck, Sabrina Strötzel, Maren Singer und Milena Müller den Badischen Vizemeistertitel und die Aktiven Thomas Kamenzin, Simon Schiller Kai Anderlik und Florian Bohner wurden Dritte bei den Süddeutschen Meisterschaften.
Der Rückblick und Ausblick durch Winfried Herzig zeigte, dass in diesem Jahr mit vier Veranstaltungen und Wettkämpfen sehr viel gelaufen ist und wies auf die schon feststehende Bahneröffnung und Kinderleichtathletik (29./30.4.2017) sowie die VR-Talentiade (5.4.2017) hin.
Zurück