TV Engen startet wieder erfolgreich bei Zehnkampf

Nun schon zum fünften Mal starteten am Wochenende des 24./25. Septembers 7 Leichtathleten aus Engen am 22. Jedermann-Zehnkampf in Rottweil. Und das wieder mit hervorragendem Erfolg.

Das erfolgreiche 10-Kampf Team des TV Engen: v.l. Luzia Herzig, Florian Bohner, Christopher Weh, Julia Herzig, Christoph Ewinger (Coach), Daniel Schwehr, Thomas Kamenzin
So konnte Luzia Herzig wie im Vorjahr die Damen-Wertung mit 3897 Punkten für sich entscheiden. Trotz gesundheitlicher Probleme zeigte sie einen sehr guten Zehnkampf und wusste vor allem in ihren Stammdisziplinen zu überzeugen. Als Meetingrekordhalterin im Stabhochsprung gewann sie diese Disziplin auch in diesem Jahr überlegen mit übersprungenen 3,20m und sprang damit von allen Teilnehmern des Zehnkampfes am höchsten. Daneben legte sie mit einem guten 100m-Sprint (14,02s) und einer übersprungenen Hochsprunghöhe von 1,45m den Grundstein für den Stadtmeistertitel. Ihre Schwester Julia Herzig startete ebenfalls gesundheitlich eingeschränkt, lieferte aber einen sehr stabilen und konstanten Wettkampf ab. Ihre meisten Punkte sammelte sie im 100m-Sprint (14,89s). Ihren dritten Gesamtrang der Damenwertung konnte sie wie ihre Schwester ebenfalls im Hochsprung (1,25m) und im Stabhochsprung (2,50m) festigen. Beide starteten zudem im Team, mit welchem sie den 5. Platz errangen.
Nun schon zum dritten Mal in der externen Jedermann-Wertung für Nicht-Leichtathleten startete Christopher Weh, der haarscharf um nur 20 Punkte den Gesamtsieg in dieser Wertung verpasste. Seine Höhepunkte in dem zwei Tage andauernden Wettkampf hatte er mit 12,77s im 100m-Sprint und über 1500m in 5:02,75min. Ebenfalls in dieser Wertung startete mit Maximilian Hirschfeld ein ehemaliger Athlet des TV Engen. Der Werfer startete im Team mit Daniel Schwehr und ließ in seinen drei Paradisziplinen Kugel (10,63m), Diskus (25,09m) und vor allem dem Speerwurf mit 45,12m aufhorchen. Im Speerwurf gelang ihm der zweitweiteste Wurf des gesamten Teilnehmerfeldes. Sein Teamkollege Daniel Schwehr zeigte über 400m mit 57,62s und dem abschließenden 1500m-Lauf (5:00,84min) seine besten Leistungen. Beide wurden im Team nach 10 Disziplinen auf dem sechsten Platz geführt.
In der Aktiven-Wertung starteten mit Thomas Kamenzin und Florian Bohner nochmals zwei Athleten des TV Engen sowohl in der Einzelwertung als auch der Teamwertung. Läufer Thomas Kamenzin begann den 100m-Lauf mit persönlicher Bestzeit von 11,92s. Im 400m-Lauf ließ er eine Zeit von 53,43s folgen. Hier erzielte er die zweitbeste Zeit des Teilnehmerfeldes. Die meisten Punkte sammelte er, wie schon im letzten Jahr im 1500m-Lauf, in welchem er mit 4:28,70min die beste Zeit aller Zehnkämpfer lief und damit eine neue Zehnkampf-Bestleistung (3956 Punkte) aufstellte. Sein Teamkollege Florian Bohner lieferte einen starken Zehnkampf ab: Neben 11,93s im 100m-Lauf konnte er auch in seiner zweiten Sahnedisziplin, dem 110m-Hürdenlauf glänzen. Mit 16,90s legte er die beste Zeit aller Zehnkämpfer auf die Bahn. Das Highlight seines Zehnkampfes war dann aber eine neue persönliche Bestleistung im Stabhochsprung mit übersprungenen 3,10m. Damit war er unter allen Männern der beste Stabhochspringer. Mit dieser tollen Leistung errang er einen sehr guten 6. Platz im großen Teilnehmerfeld und konnte auf einen sehr guten Zehnkampf mit 4394 Punkten zurückblicken. Florian und Thomas erreichten zudem mit ihren Leistungen den ersten Platz in der Teamwertung.
Müde aber durchweg erfreut über die gezeigten Leistungen ging man im nebenan liegenden AquaSol baden und erholte sich von dem wieder einmal gelungenen Abstecher in den Zehnkampf. Zusammen mit den beiden Trossinger Athleten Michael Heider und Benjamin Welte, die auch schon über Jahre hinweg teilnehmen und mit zur „Zehnkampf-Familie" gehören, ließ man so das Wochenende ausklingen.
Zurück